Startschuss des Projekts „Regionales Berufswahlnetzwerk Sek II – Vertiefte Berufs- und Studienorientierung“ gefallen

Für die nächsten 2 ½ Jahre stellt das Land aus dem Europäischen Sozialfond rund 222.670 Euro zur Umsetzung des Projekts zur Verfügung. Mit Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Niedersächsischen Kultusministerium, der Agentur für Arbeit Göttingen, der Stadt und dem Landkreis Göttingen, den Landkreisen Osterode am Harz und Northeim, der Beschäftigungsförderung Göttingen, dem Institut für Bildung und Erziehung sowie der Bildungsregion Göttingen haben sich starke Partner zur Stärkung der Bemühungen um die weitere Verbesserung der Berufsorientierung an Schulen mit Sekundarstufe II zusammengefunden. Das Projekt ist Bestandteil des Südniedersachsenprogramms der Landesregierung und inhaltlich eingebettet in das Bündnis Duale Berufsausbildung (kurz: BDB). Dieses Handlungsfeld der niedersächsischen Fachkräfteinitiative zielt darauf ab, das duale System der Berufsausbildung zu stärken und die Beratung sowie Begleitung der Jugendlichen im Übergang zur Berufsausbildung zu optimieren.

Nunmehr werden 18 Schulen mit Sekundarbereich II in den Landkreisen Osterode am Harz und Northeim sowie der Stadt und dem Landkreis Göttingen in einen Austauschprozess treten und die Berufsorientierungsmaßnahmen in den Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit stellen.

Der Handlungsstandard und Praxisleitfaden für den Übergang Bildung-Beruf ist in zweiter Auflage erschienen

Sämtliche Akteure am Übergang Bildung-Beruf im Landkreis Osterode am Harz haben sich entschlossen, ihre Mitarbeiter/-innen in landkreisweite Arbeitsgremien zu entsenden, um an einem gemeinsamen Handlungsleitfaden für Übergänge zu entwickeln. Es wurde in diesem Zusammenhang gemeinsam an Zielen und Handlungsstandards gearbeitet, die als erste Ergebnisse in einem Prozess zur kontinuierlichen Optimierung der regionalen Übergangslandschaft verstanden werden. Nunmehr ist der Handlungsstandard und Praxisleitfaden in überarbeiteter Version erschienen und kann bei der Koordinierungsstelle (unter der E-Mail-Adresse: bildung-beruf@landkreis-osterode.de) bestellt werden und steht allen Interessierten im Download-Bereich zur Einsichtnahme bereit.

Begleitprojekt „Koordinierte Beratungsstruktur/ Jugendberufsagentur“ gestartet

Am 11.04.2016 nahm eine Gruppe aus Mitarbeitern der Agentur für Arbeit Göttingen, der Stadt Göttingen sowie den Landkreisen Osterode am Harz und Göttingen ihre Arbeit auf. In den nächsten zwei bis drei Jahren ist es das erklärte Ziel, ein ganzheitliches Beratungssystem für Jugendliche am Übergang von der Schule in den Beruf zu entwickeln. Mit der bislang undurchschaubar scheinenden Vielzahl an Anlaufstellen und Ansprechpartner bei der beruflichen Beratung und Eingliederung von Jugendlichen soll damit zukünftig nun Schluss sein. Das Vorhaben wird für die Landkreise Göttingen und Osterode am Harz sowie der Stadt Göttingen durch die Koordinierungsstelle Bildung-Beruf verantwortet. Für weiterführende Informationen lesen Sie hier.