Migration

Deutschland ist ein Einwanderungsland


Fast jeder fünfte in Deutschland hat einen Migrationshintergrund – das sind gut 16 Millionen Menschen. Die Hälfte von ihnen hat die deutsche Staatsbürgerschaft. Diese Zahlen zeigen: Deutschland ist ein Einwanderungsland geworden. Als Einwanderungsland ist Deutschland heute für Menschen aus Europa und der ganzen Welt attraktiv. Die Hintergründe für die Migration nach Deutschland sind verschieden: Die Bandbreite reicht von angeworbenen, anerkannten Arbeitsmigranten über Flüchtlinge bis hin zu Asylbewerbern. Dadurch ist  die heutige Gesellschaft in Deutschland  durch eine wachsende Vielfalt von Herkunftsländern und -kulturen mit ihren ethnischen, sprachlichen , religiösen Identitäten, Wertemustern und Alltagspraktiken gekennzeichnet.  Hinsichtlich des Fachkräftemangels und demographischen Wandels, kann diese Entwicklung als Chance gesehen werden, die genutzt werden muss. Es ist und wird  Aufgabe für Deutschland sein, diese Menschen nicht nur in Systeme, wie beispielsweise das Wirtschafts,- Rechts,- oder Bildungssystem etc. einzugliedern, sondern sie auch in die Gesellschaft zu integrieren. Experten im Feld der Migration und Integration sind sich einig, dass u.a. der Erwerb von Sprachkompetenzen eines der zentralen Aspekte ist, um den Integrationsprozess anzustoßen.

Auch der Landkreis Osterode am Harz steht diesen Herausforderungen gegenüber und reagiert. Dazu gibt es einige Anlaufstellen, die sich der Thematik Migration, Spracherwerb, Integration etc. widmen, an denen sich Betroffene sowie Interessierte aus dem Landkreis Osterode wenden können:

103_18907_1_mKontaktdaten für Asylsuchende und Flüchtlingshelfer

Integrationskarte des Landkreis Osterode am Harz

Weitere AnsprechpartnerInnen zum Thema Migration